17.8. KONTEXT berichtet über S21 Komplot

Reinhard (Reinhard_info) on 17.08.2022

Es ist unglaublich, was KONTEXT diese Woche gleich in 3 Artikeln über die Tricksereien der Landesregierung, egal ob schwarz, grün-rot oder grün-schwarz zu Stuttgart 21 zu berichten weiß. Wir Bürger sind mehr als 10 Jahre lang systematisch hinters Licht geführt worden.

Es ist unglaublich, was KONTEXT diese Woche gleich in 3 Artikeln über die Tricksereien der Landesregierung, egal ob schwarz, grün-rot oder grün-schwarz zu Stuttgart 21 zu berichten weiß. Wir Bürger sind mehr als 10 Jahre lang systematisch hinters Licht geführt worden.

Im Editoral wird das besonders deutlich ausgedrückt: "Alle unterm Tisch".

"Mappus Manipulationen" ist dann der erste Artikel überschrieben. Darin wird gezeigt, wie damals die schwarze Regierung unter Mappus alles getan hat, um die Nachteile der Planung zu S21 klein zu reden oder ganz aus der öffentlichen Diskussion heraus zu halten.

"Erst jetzt eingesehene Dokumente zur S-21-Schlichtung und zum ersten Untersuchungsausschuss zum "Schwarzen Donnerstag" belegen, wie manipulativ die Regierung Mappus Ende 2010 vorgegangen war. Die grüngeführten Regierungen ab 2011 hätten für Aufklärung bei den massiven Täuschungen und Tricksereien sorgen können. Stattdessen führte ihre Blockade zur strafrechtlichen Verjährung."

"Das kann das Aus für S 21 bedeuten" ist dann der zweite Artikel über die StaMi Akten betitelt.

"Die Dokumente zur Stuttgart-21-Schlichtung machen nur einen kleinen Teil der jüngst eingesehenen Akten des baden-württembergischen Staatsministeriums aus, sind aber überaus brisant. Denn sie zeugen von einem sehr taktischen Verhältnis der Mappus-Regierung zur Wahrheit."

Der Hartnäckigkeit des Richters im Ruhestand Dieter Reicherter und seinen Unterstützern ist es zu verdanken, dass jetzt endlich das mangelhafte Demokratieverständnis aller damit befassten Regierungen in BW bekannt wird. Deshalb gilt ihnen mein besonderer Dank.

Back