21.9. Sonnentag und Filmteam

Reinhard (Reinhard_info) on 21.09.2022

Am Vormittag mit dem Auto und am Nachmittag zu Fuß mir die Gegend weiter angesehen. Radfahren ist hier was für Lotteriespieler. Ich traue mich nicht mit dem Rad auf die Straße.

Am Vormittag mit dem Auto und am Nachmittag zu Fuß mir die Gegend weiter angesehen. Radfahren ist hier was für Lotteriespieler. Ich traue mich nicht mit dem Rad auf die Straße.

Aus meinem Tagebuch:

Mittwoch, ‎21. ‎September ‎2022, 21:49:24 Uhr
Ein sonniger Tag. Am Vormittag versuchte ich noch einmal mit dem Auto den Lago di Martignano zu erreichen. Dabei fand ich heraus, dass ich gestern nur zu früh aufgegeben hatte. Ich hätte die Schlagloch übersäte Schotterstraße nur weiter fahren müssen. Also fuhr ich heute im 1. Gang diese Straße weiter. Doch wieder verfehlte ich den Abzweig zum See. Dabei soll es dort laut Google Maps einen Reitstall und ein Restaurant geben. Außerdem ist ein aussichtsreicher Wanderweg angezeigt. Doch an der Straße gab es keinen einzigen Hinweis darauf. Man muss sich wohl einen Führer mieten, um dorthin zu finden. Da ich ahnte, wohin mich diese Schlaglochstraße noch führt, fuhr ich weiter gerade aus statt umzudrehen und kam so tatsächlich bald auf eine befahrbare Schotterstrecke.
Zu Mittag gab es Käsebrote mit Tomatensalat. Beim Käseschneiden auf meinem neuen Schneidebrettchen erwischte es leider auch den kleinen linken Finger. Das Messer ist sehr scharf und der Schnitt blutete heftig. Langsam reicht es mir mit den blutenden Wunden. Beim Bettenbau habe ich mir wieder eine Schürfwunde am Schienbein geholt, die kräftig geblutet hat. Beim Nase Schneuzen blutete vorgestern ein Nasenloch und gestern das andere. Wegen der Schürfwunde am Schienbein war ich auch noch nicht im See schwimmen.
Der See ist ein Kratersee, wie auch sein Nachbarsee, den ich nicht erreichen kann. Allerdings war es kein offener Krater, sondern in 4 km Tiefe ist eine Magmakammer ausgelaufen und dann der Boden darüber eingebrochen. Daher auch der schwarze Sand und die schwarzen Steine hier.
Am Nachmittag stellte ich dann das Auto am Ortseingang von Trevignano ab und ging zu Fuß die Promenade entlang und durch die Altstadt. An der Promenade reiht sich ein Restaurant ans andere. Ich möchte da zur Saison nicht vorne am Ufer sitzen und hunderte von Menschen strömen während des Essens vorbei.
Hier auf dem Platz ist ein großes Filmteam mit zahlreichen großen LKWs eingetroffen. Sie drehen drei Tage lang für einen Fernsehfilm gleich in der Nähe meines Wohnwagens. Einige der Filmleute laufen hier wie verstört zwischen den Wohnwagen herum. Ein Cateringfirma beliefert die Crew von etwa 50 Leuten mit Essen.
Für kommenden Sonntag und Montag ist Regen mit 99 % Wahrscheinlichkeit vorher gesagt. Am Dienstag beträgt die Wahrscheinlichkeit für Regen immer noch 66 %. Ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll, bleiben oder abreisen? Ein Grund jetzt schon nach Rimini zu fahren ist die fehlende Waschmaschine hier am Platz. Mal sehen, wie morgen die Wettervorhersage aussieht. Heute Abend hat ein kräftiger Wind eingesetzt.

Back

Kommentar

email address:
Homepage:
URL:
Comment:

Name:

E-Mail (required, not public):

Website:

Kommentar :

Prüfziffer:
 =  Bitte Ergebnis eintragen