28.8. Schon 4 Tage unterwegs

Reinhard (Reinhard_info) on 28.08.2022

Wir sind schon 4 Tage unterwegs. Die Sonne meint es gut mit uns. Trotz schlechter Wettervorhersage haben wir noch keinen Regen gesehen.

Wir sind schon 4 Tage unterwegs. Die Sonne meint es gut mit uns. Trotz schlechter Wettervorhersage haben wir noch keinen Regen gesehen. Hier meine Tagebucheinträge der ersten Tage:

Sonntag, ‎28. ‎August ‎2022, 16:05:19 Uhr
Und wieder ein Sonnentag. Heute Vormittag den Ort Comabbio besucht. Nettes italienisches Dorf mit monströsem Denkmal für die Gefallenen. Dorfkirche und Kapelle nebenan sind stark überladen mit Schmuck und Kunst. Anschließend noch am Ufer des Lago di Comabbio den Ruderern zugesehen.
Zur Entlastung der Beinmuskeln hab ich meine Gehstöcke benutzt. Trotzdem stark ins Schwitzen gekommen.
Heute ist der Strand knacken voll mit Badegästen. Viele Italiener stehen im flachen Wasser und unterhalten sich.
Gestern Abend noch ohne Gehstöcke zum Nachbarstrand hinüber gelaufen. Dieser Spaziergang hat mich auch sehr erschöpft. Der Zugang zu diesem gut ausgerüsteten Strand kostet 9,- €.
Samstag klebte ich den gebrochenen Haken vom Hubdach mit Sekundenkleber zusammen. Mal sehen, ob das hält. Wenn nicht, muss ich für die Weiterreise noch ein Provisorium basteln.


Freitag, ‎26. ‎August ‎2022, 20:26:10 Uhr
Am späten Mittag haben wir den Camping Lago die Monate erreicht. Leider zur Mittagspause. Parken war in der Nähe nirgendwo möglich. Also fuhren wir ein Stückchen weiter und fanden einen Platz im Schatten am Straßenrand. Um 15:00 Uhr machten wir uns auf dem Weg zur Rezeption. Für den kurzen Fahrweg von etwa 500 m sicherte ich das geschlossene Hubdach nur mit einem statt mit vier Haken. Als wir an der Rezeption ankamen, war das Dach wieder offen, der Haken in vier Teile zerbröselt.
Unser Stellplatz ist sehr geschickt, mit Aussicht über dem See und nahe am Strand. Leider ist für die nächsten Tage immer Regen vorhergesagt. Vor dem nächsten großen Regentag am Mittwoch wollen wir deshalb schon früher weiter reisen.
Es gibt ein neues Sanitärgebäude in der Nähe, das akzeptabel ist und ein altes Gebäude im Stil vom Durchgangsplatz bei Rapallo. Stehklos und kleine Dusche ohne Umkleidemöglichkeit. Außerdem gibt es in den Duschen nur warmes Wasser. Wer früh kommt hat sogar heißes Wasser. Zum Spülen am späten Abend war das Wasser dann nur noch warm. Die Toiletten sind ohne Brille und Klopapier. Alles sieht aber ganz sauber aus.
Nach dem ersten Einrichten schwammen wir im See. Das Ufer ist flach und das Wasser sehr warm. Zum Abend gab es Maultaschen mit einem teuren Wein. Die Kombination hat bei mir Durchfall ausgelöst.
Die Reise zum Platz verlief auf einer anderen Route als geplant. Statt hinter Bellinzona führte und das Navi über Ponte Tresa nach Luino. Hinter Luino sind wir dank der vielen Kreisverkehre auf eine Nebenstraße geraten. Trotz der kleinen Irrfahrten sind wir gut durchgekommen. Vor dem Gotthardt Tunnel gab es 30 Minuten Wartezeit.


Donnerstag zu Armin
Ohne Umwege und Staus sind wir gut durchgekommen und wie geplant am frühen Nachmittag in Emmenbrücke angekommen. Die Sonne schien immer kräftig durch die Windschutzscheibe. Das war etwas unangenehm, trotz Klimaanlage. Stopp machten wir wieder bei der Emmaus Autobahnkirche. Am Abend waren wir in Rothenburg in einem Restaurant essen. Die Rechnung anschließend wies den gleichen Betrag in Franken und Euro aus. Doch beim Bezahlen mit der Girokarte wurden noch rund 15 % aufgeschlagen. Leider vergaßen wir unsere Kühltasche bei Armin. Besonders ein Kühlkissen aus der Tasche haben wir heute schon vermisst. Elke hat mir eine Zeltstange auf den Kopf geschlagen.

Back

Kommentar

email address:
Homepage:
URL:
Comment:

Name:

E-Mail (required, not public):

Website:

Kommentar :

Prüfziffer:
 =  Bitte Ergebnis eintragen